Zum Inhalt springen

Prinz-Sein ist ein harter Job. Jedenfalls im Märchen. Da taucht man in eiskaltes Brunnenwasser, schleppt schwere Goldkugeln und wird dann auch noch an die Wand geklatscht. Weil die Liebste es eben so will. Fast wie im richtigen Leben. Und was sagt eigentlich der Vater und König dazu? 

Märchen und ihre Helden, wie sie in uns stecken, uns geprägt haben, geliebt oder gefürchtet – dem will ich mit Euch an diesem Abend auf die Spur kommen und neu begegnen. Mit dem – Ihr habt es schon geahnt – Froschkönig. Also dem Märchen, das die Grimm-Brothers aufgezeichnet haben. Damals, 1812…

Ralf Ruhl, Vater zweier Kinder, seit kurzem glücklicher Großvater, begleitet Euch auf diese märchenhafte Reise. Seit 1985 ist er in der Männerbewegung aktiv, schreibend, beratend, beruflich wie privat. Und manchmal auch vorlesend oder erzählend. Er verfasst auch selbst Märchen, die selbstverständlich beeinflusst sind von seiner Arbeit mit Männern. Eine kleine Kostprobe findet Ihr hier:

Leseprobe

Journalist. Speziell: Väter, Jungen, Familie, Kinderbuch, Spiele, Gesundheit. Begeisterter Vorleser von Sagen und Balladen. Arbeitet mit Tätern Häusliche Gewalt

Ralf Ruhl @ Twitter

Ort:
Online – Zoom-Meeting !